Barbara Schaper-Oeser 

Die Künstlerin ist am 25. September 2019 in Würzburg

verstorben.

1941 in Leipzig geboren
1959-1963  Ausbildung als Textildesignerin (Werkkunstschule Kassel bei Rudolf Schoofs)
1964-1968  Tätigkeiten in Musikverlagen in Berlin und Kassel
Seit 1968  freischaffende Notentypografin, Grafik-        und WebDesignerin
Seit 1971 Autodidaktische Beschäftigung mit Malerei    und freier Grafik
1992-2003  Lehrtätigkeiten in Gestaltung
Seit 1973 Mitglied im Berufsverband Bildender Künst- lerinnen und Künstler (BBK Ufr.)
Seit 1981 Mitglied der Vereinigung Kunstschaffender    Unterfrankens (VKU)
Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland
Öffentliche Ankäufe und Aufträge sowie Kunst am Bau


1981 „1er Grand Prix“ Dessin d‘Expression 14“,           Caen/ Frankreich
2005 Bundesverdienstkreuz am Bande der BRD
 

Die sehr von den verwendeten Materialien geprägten Bilder der Künstlerin Barbara Schaper-Oeser erreichen
 

eine haptisch erfahrbare Oberfläche, die modernen Ausdrucksformen einer flächigen Malerei ohne illusionierende Elemente entspricht. Grundformen wie Kreis und Quadrat (Metapher für Himmel und Erde) sind in vielen ihrer Werke dominierend und immer inhaltlich und kontrastreich in Form, Farbe und Aussage aufgeladen. Erfahrungen aus ihrem Lebens- und Wirkungskreis, ihrer unmittelbaren oder weiteren Umwelt liefern ihr Themen und Ideen ebenso wie abstrakte Wahrnehmungen von Zeit und Befindlich- keiten, die sich in ihren Bildern, aber auch in ihren Objekten niederschlagen.

 

Egon A.Stumpf
 

Zum Vergrößern Bild anklicken

2016-Tarelaid
2016-Tarelaid
2016-Sichtwechsel
2016-Sichtwechsel
2016-Ajor-Mond
2016-Ajor-Mond
2016-Tafuk
2016-Tafuk
2015-Zeitschichten
2015-Zeitschichten
2015-Konstelllation
2015-Konstelllation
2015-Brückenschlag
2015-Brückenschlag
2015-Adjena-Regen
2015-Adjena-Regen
2014-Tidas
2014-Tidas
2014-Taupaki (Schürze-Maori)
2014-Taupaki (Schürze-Maori)
1/2